Faulung


Der Weg des Frischschlammes vom Stapel in den Faulturm führt über einen Schlamm/Schlamm- Wärmetauscher welcher den Schlamm vorheizt und somit hilft Kosten einzusparen. Der Wärmetauscher steht im Stapelbehälter.

Bei einer Schlammtemperatur von rund 38°C, während ca. 30 Tagen und ständigem rühren, fault nun der Schlamm aus. Spezielle Bakterien bauen fäulnisfähige organische Verbindungen ab und produzieren Rohgas.

Nach diesem Prozess stink der Schlamm nicht mehr, er ist nicht mehr faulungsfähig und wird im Stapelbehälter gelagert. Durch das Ausfaulen des Frischschlammes wird die Schlammmenge um ca. 1/3 reduziert.



ARA Reinach

Arastrasse

5734 Reinach

+41 62 771 37 03

info@ara-reinach.ch